coins

Macedonia – so reich 😉

Hier kommt eine spezielle Mazedonien-Geschichte, die ich kurz vor der Abreise nach zwei intensiven Arbeitstagen dort erlebt habe: Voller Neugierde machte ich mich (sehr!) früh morgens auf, um die Hauptstadt Skopje zu erleben, bevor ich wieder im Flieger zurück nach Hause sitzen würde.

Auf dem Rückweg zum Hotel per Taxi reichten meine Mazedonischen Dinar für die Taxirechnung leider nicht aus: es fehlten 50 Dinar. Zu dumm! Nun hätte ich am Geldautomaten wieder eine größere Summe in Dinar abheben müssen, die dann wieder jahrelang neben den anderen ungenutzten Währungen in meiner Schublade Patina bekommen würde.

Ich sprang also aus dem Taxi und fragte am Hotelempfang nach, ob man mir die Summe (etwa EUR 1) auslegen und auf die Hotelrechnung setzen könne. Die Antwort des Rezeptionisten war überraschend:

“Das kann ich nicht machen, ist nicht erlaubt! Tut mir leid!”

Während er das sagte, öffnete er seine private Geldbörse und gab mir die fehlenden 50 Dinar.

Als ich zögerte, seine nette Geste anzunehmen, fügte er nur lächelnd hinzu:

“Keine Sorge, das ist nur 1 EUR. Wir Mazedonier sind reich, reich im Herzen!”

So wahr.

Persönlich + Relevant + ❤️

=

Geniales Service Erlebnis